Aber es fehlte da noch etwas: Ein Boot ohne Namen ist kein Boot. Die alten Vereinsboote haben zwar teilweise schon einmal einen Namen  gehabt, die Beschriftung war aber längst abgeschabt oder verblichen. Bei den vormals eingelagerten Booten  fehlte zum Teil schon die Erinnerung daran. So kamen die Jugendlichen auf die Idee, sich neue Namen auszudenken. Das haben sie dann auch getan. Heraus kam alles, was  Rang und Namen hatte.  Aber unter den Seeräubern! Neben der bekannten „Black Pearl“, waren die „Likedeeler“ Pate, ebenso „Tortuga“ und andere. Aber wenn die Namen so ausgesucht worden sind, sollen die Boote auch so heißen. Allerdings sollten wir nicht auf die Idee kommen, als Seeräuber auf der Xantener Nordsee aufzutreten!